Sportbootführerschein See unter Motor (SBF See)

Internationale Bezeichnung  CWM (Coastal Water Motor)

Willst Du mit einem Sportboot (keine gewerbliche Nutzung) von mehr als 15PS Leistung an der Antriebswelle auf dem Meer wie zum Beispiel in der Adria oder Nord- und Ostsee fahren brauchst Du den amtlichen Sportbootführerschein See.

Es gibt im Bereich der Seschifffahrtsstraßenordnung keine Unterscheidung in der Antriebsart Motor oder Segel. Wenn Du aber segeln willst ist mindestens der Sportküstenschifferschein (SKS) empfehlenswert. Infos zum SKS findest Du hier

Des Weiteren beinhaltet dieser dann das Zertifikat gemäß Resolution No. 40 der Wirtschaftskommission von den Vereinten Nationen. Somit steht einer Atlantik-Überquerung nichts mehr im Weg.

Der SBF See ist unbeschränkt gültig und verfällt nicht.

Wie groß darf das Boot sein? Es muss privat Zugelassen sein was der Germanische Lloyd bis ca. 250 Tonnen genehmigt.

Der SBF See ist der vom Gesetzgeber vorgeschriebene Führerschein für Sportboote auf dem Meer. Er bescheinigt die Mindestqualifikation welche vorgeschrieben ist.

Als EU-Bürger unterliegst Du dem Führerscheinrecht deines Heimatlandes oder dem Land in welchem Du deinen ständigen Wohnsitz hast.

Der Fragebogen besteht aus 30 Fragen – 7 Basisfragen und 23 spezifische Fragen für den Geltungsbereich der Seeschifffahrtsstraßenordnung und einer aus 9 Fragen bestehenden Navigationsaufgabe.

Sie müssen mindestens 5 der Basisfragen und mindestens 18 der spezifischen Fragen sowie 7 Fragen der Navigation richtig beantworten innerhalb der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit von 60 Minuten.

Sie sind im Besitz des Sportbootführerschein Binnen (Motor) oder haben die theoretische Prüfung hierfür schon sicher bestanden, so müssen Sie die 7 Basisfragen nicht mehr beantworten. In diesem Fall werden lediglich die 23 spezifischen Fragen gestellt, von denen mindestens 18 richtig beantwortet werden müssen. Die Bearbeitungszeit beträgt 50 Minuten.

Inhabern des amtlichen Sportbootführerschein  Binnen (Motor) oder jene die hierfür die praktische Prüfung nachweislich bestanden haben, können bei praktische Prüfung auf dem Motorboot für den Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen die Knoten erlassen werden.

Sie müssen während der Prüfung nachweisen, dass Sie zur sicheren Führung eines Sportbootes mit Maschinenantrieb geeignet sind. Hierfür müssen Sie u.s. Manöver, Aufgaben und Knoten, spätestens im zweiten Versuch, mit ausreichendem Ergebnis zeigen.

Praktische Prüfung auf dem Motorboot:

  • An- und Ablegen
  • Rettungsmanöver
  • Kurshalten und Kursänderungen vornehmen sowie die hierfür vorgeschriebenen      Schallsignale.
  • Steuern des Bootes nach Magnetkompass
  • Erstellen von Peilungen (Einfache oder Kreuzpeilung) und der Erklärung der Vorgehensweise
  • Kunstgerechtes Aufstoppen des Bootes
  • Wenden auf engstem Raum
  • Fahren nach Landmarken und Schifffahrtszeichen
  • Den sicheren Umgang mit Rettungswesten

Knoten:

Achtknoten, Kreuzknoten, Palstek, einfacher oder doppelter Schotstek, Rundtörn mit zwei halben Schlägen, Webeleinenstek, Webeleinenstek auf Slip, Stopperstek, Belegen einer Klampe mit Kopfschlag.

Nach der bestandenen Prüfung wird Ihnen der Sportbootführerschein See ausgestellt.

Voraussetzungen zum Erwerb:

  • Mindestalter unter Motor 16 Jahre, unter Segel 14 Jahre
  • Ärztliche Untersuchung durch unseren Arzt. ( Allgemeiner Gesundheitszustand, Seh- und Hörtest)
  • Kopie des KFZ-Führerschein oder polizeiliches Führungszeugnis Typ O wenn kein KFZ-Führerschein vorhanden.
  • Lichtbild 35mm x 45mm
  • Bei Minderjährigen benötigen wir die Einverständniserklärung der Eltern.

SBF See (Motor)

Inklusive:

  • Kursgebühr
  • 3 Fahreinheiten á 45 Minuten
  • Prüfungsfahrt
Noch Fragen?

Benötigst Du Hilfe oder Beratung? Kontaktiere uns!